Mittwoch, 5. März 2014

[Reha Bosenbergklinik Tag 1] Juten Tach & Hallo Aufnahmeuntersuchung

Hallo liebe Bloggergemeinde!

Ich habe mich dazu entschlossen die nächsten Wochen diesen Blog ein bissl umzumodeln und diese Plattform sozusagen als "Online-Rehatagebuch" zu nutzen

Die erste Nacht ist überstanden und ich muss sagen, dass ich für eine erste Nacht in fremder Umgebung wirklich gut geschlafen habe.
Das Bett ist bequem, nicht zu hart und nicht zu weich und die Lage wirklich richtig ruhig.
So ruhig wie es in einem 5. Stock am Waldesrand nun mal ist....kurzum: herrlich ruhig und entspannend.

Gestern gab es auch schon die ersten Punkte die ich abarbeiten mussten.
So hatten wir eine Blutdruckkontrolle (162/100mmHG...jajajaaaaaa....5 mal hoch und runter in den 5. Stock machen das mit der Pumpe) und ein Willkommensdingens.
Das war ganz aufschlussreich und man hat uns das Haus gezeigt.
Das Schwimmbad kann fast rund um die Uhr genutzt werden, wenn keine Therapiezeiten sind und die Sporthalle auch.
Jeder bekam so ein hübsches Behandlungsbuch wo der gesamte Verlauf dokumentiert wird.

Ich glaube schon das ich hier mit zu den jüngsten gehöre, aber es sind nur "Alte" hier wie es in so mancher Klinikbewertung stand und steht.

ich möchte an dieser Stelle generell mal was zu dieses Portalen sagen bzw. generell was zu solchen Beurteilungen/Bewertungen/reißerischen Aussagen, da ich dadurch wirklich sehr verunsichert war und mich stellenweise wirklich gefragt wo : OMG! Wo kommst du da nur hin??

Bewertungen sind immer rein subjektiv. Nehmt solche Berichte und lasst mal das persönlich außen vor und schwupps KÖNNT ihr evtl etwas haben was der Realtität VIELLEICHT entspricht.
Die meisten, wirklich durchgehend schlechten Bewertungen sind gelinde gesagt falsch.
Ich bin nicht hier um Luxusurlaub zu machen, sondern um therapiert zu werden...da ist es mir eigentlich drecksegal ob das Gebäude aus den 60er ist oder von gestern.
Technischer Schnick-Schnack bedeutet zwangsläufig nicht, dass es dadurch dem Patienten besser geht.
Ich kenne Kliniken die super renommiertes PErsonal haben, aber in einem Gebäude aus der Jahrhundertwende arbeiten und ich kenne Vollidioten die in einem Uniklinikum arbeiten. So what?

Die nächsten Tage schreibe ich auf jeden Fall ein bisschen ausführlicher zu dieser Klinik, da ich wirklich finde, dass sie diesen schlechten Ruf (bis jetzt) nicht verdient hat.

Aber mal was anderes...ich habe schon sehr nette Menschen kennengelernt und nicht nur Multiple Sklerose Patienten.
Es tat wirklich gut mal ganz unbefangen miteinander umzugehen.
Es gab da aber natürlich auch die "alten Hasen" die ihre eigene Tasse mitbringen und jede Reha der vergangen 20 Jahr aufzählen können und sich im " wen hats schlimmer getroffen - Duell" messen.
But that's life!

Fakt ist, ich fühle mich hier wohl und bin gespannt auf die Dinge die da noch kommen werden.
Heute Abend geht es auf jeden Fall ins Schwimmbad und gleich eine Runde spazieren bei strahlendem Sonnenschein.

Bis morgen ihr Lieben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen